selfhtml.de - Alles für den Webmaster!

 

Empfehlung:

wix.com

Kostenlose Homepage

Besuchen Sie auch:

Jobs:

Gema und Musik auf der Homepage

Autor: gaby
Datum: 14.09.2011 10:15:43

Moin moin liebe Gemeinde :-)

Hat jemand eine Ahnung, ob man auf seiner Site Musikstücke, die man selbst mit dem Keyboard (nach)gespielt und aufgenommen hat, als Hörprobe hochladen darf, um sich damit als Dienstleister zu bewerben?

Bei meiner Recherche kam ich zu dieser Site:
http://www.musiker-board.de/musikbusiness-recht-mupr/83000-gema-kosten-gebuehren-fuer-songs-auf-homepage.html

dort heißt es u.a.
| Die Nutzung der Musikwerke darf weder im
| Zusammenhang stehen mit Werbung bzw. Promotion
| eines gewerblichen Unternehmens

Jetzt ist die Frage, ob man damit schon ein "gewerbliches Unternehmen" ist?
Ich fürchte, "Ja", aber vielleicht weiß einer von Euch es besser?  ;-)


Grüße
gaby



Re: Gema und Musik auf der Homepage

Autor: reporter
Datum: 14.09.2011 10:48:02

Hallo Gaby,

>...um sich damit als Dienstleister zu bewerben?
>Jetzt ist die Frage, ob man damit schon ein "gewerbliches Unternehmen" ist?

Meines Wissens nach ist ein "Dienstleister" immer eine juristische Person, sprich ein (gewerbliches) Unternehmen.

> die man selbst mit dem Keyboard (nach)gespielt

Hier mußt du höllisch aufpassen. Die GEMA, bzw. Abmahnanwälte kann diese als unerlaubte Verfielfältigung ansehen. Und damit sind diese recht schnell.



Re: Gema und Musik auf der Homepage

Autor: gaby
Datum: 14.09.2011 11:20:50

Hallo reporter,
Danke für Deine Antwort. :-)

> >...um sich damit als Dienstleister zu
> > bewerben?
> >Jetzt ist die Frage, ob man damit schon ein
> "gewerbliches Unternehmen" ist?
>
> Meines Wissens nach ist ein "Dienstleister" immer
> eine juristische Person, sprich ein
> (gewerbliches) Unternehmen.

Aber wenn jemand Dienstleistungen anbietet, muß er ja irgendwann einmal ein Gewerbe anmelden, und spätestens dann ist er doch ein (gewerbliches) Unternehmen, oder nicht?


> > die man selbst mit dem Keyboard
> (nach)gespielt
>
> Hier mußt du höllisch aufpassen. Die GEMA, bzw.
> Abmahnanwälte kann diese als unerlaubte
> Verfielfältigung ansehen. Und damit sind diese
> recht schnell.

Ja, mir ist schon klar, daß ich aufpassen muß, die Frage ist nur "WIE".  ;-)

Auf der anderen Seite ist es ja sinnvoll für jemanden, der auf Gesellschaften für musikalische Untermalung sorgen möchte, einige Hörproben zur Verfügung zu stellen.
Schließlich kauft kein Kunde die Katze im Sack.


Grüße
gaby



Re: Gema und Musik auf der Homepage

Autor: reporter
Datum: 14.09.2011 14:30:47

Hallo,


> Aber wenn jemand Dienstleistungen anbietet, muß
> er ja irgendwann einmal ein Gewerbe anmelden, und
> spätestens dann ist er doch ein (gewerbliches)
> Unternehmen, oder nicht?

Lies dir noch einmal meine Antwort durch. Dies habe ich auch bereits gesagt.

> > > die man selbst mit dem Keyboard
> > (nach)gespielt
> >
> > Hier mußt du höllisch aufpassen. Die GEMA,
> bzw.
> > Abmahnanwälte kann diese als unerlaubte
> > Verfielfältigung ansehen. Und damit sind diese
> > recht schnell.
>
> Ja, mir ist schon klar, daß ich aufpassen muß,
> die Frage ist nur "WIE".  ;-)
>
> Auf der anderen Seite ist es ja sinnvoll für
> jemanden, der auf Gesellschaften für musikalische
> Untermalung sorgen möchte, einige Hörproben zur
> Verfügung zu stellen.
> Schließlich kauft kein Kunde die Katze im Sack.

Bei eigenen Kreationen ist dies kein Thema. Das könnte die Gema trotzdem auf den Plan rufen, weil diese gerne an deinen Umsätzen beteiligt werden möchte (denke immer daran: Können ist nicht müssen).

> ... diese als unerlaubte Verfielfältigung ansehen.

Da bezog ich mich auf die nachgespielten Stücke.